14.03.2022

We are hiring!

Wir suchen ab sofort eine:n Wissenschaftliche:r Referent:in für Empirische Sozialforschung und Trendforschung in Wien.

Stellenausschreibung

Das FES Regionalbüro für internationale Zusammenarbeit mit Sitz in Wien sucht ab 15.05.2022 eine:n

Wissenschaftliche:r Referent:in für die Arbeitsfelder

Empirische Sozialforschung und Trendforschung

Die Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) ist eine unabhängige und gemeinnützige Organisation, die den Ideen und Grundwerten der sozialen Demokratie und der Arbeiterbewegung verpflichtet ist. Das Themenbüro „Demokratie der Zukunft“ des FES Regionalbüros für internationale Zusammenarbeit mit Sitz in Wien widmet sich der Frage, wie Demokratie im gesamten Raum der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) zukunftsfähig gemacht werden kann. Das Büro-Netz der FES im OSZE-Raum ermöglicht, einen inklusiven Dialog über die Zukunft unseres politischen Systems in der gesamten Region zu führen.

Unsere politische Beratungsarbeit beruht häufig auf eigens erhobenen Daten oder der Auswertung vorhandener Datenbasen, sowie auf Studien, die qualitative und quantitative Methoden der empirischen Sozialforschung nutzen. Die ausgeschriebene Stelle umfasst die Beratung der FES-Auslandsbüros und der Internationalen Abteilung beim Design von Studien, Forschungsaufträgen und Umfragen. Dabei werden Sie sich mit der Trendforschungseinheit der Inlandsabteilung und der Internationalen Abteilung der FES in Berlin koordinieren. Sie werden politische und gesellschaftliche Trends analysieren, mit anderen Institutionen und Thinktanks neue Konzepte entwickeln und diese mit politischen Entscheidungsträger:innen sowie Expert:innen und Vertreter:innen der Gesellschaft diskutieren.

Aufgabenbereiche

  • Konzeptionelle Planung, Durchführung und Evaluierung von Aktivitäten der politischen Beratungsarbeit in dem Themenfeld „Trendforschung und Szenarienentwicklung“
  • Inhaltlich-analytische Auseinandersetzung mit dem o.g. Themenfeld
  • Verfolgen der neuen Entwicklungen im Bereich der empirischen Sozialforschung
  • Beratung der FES-Auslandsbüros und der Internationalen Abteilung bei Studien-, Umfrage- und Forschungsdesigns
  • Verfassen von Kurzanalysen und Papieren zur Politikberatung
  • Kontakt- und Netzwerkpflege in wissenschaftlichen Instituten, in der Think-Tank-Community und politischen Institutionen
  • Wissensmanagement und Kommunikation innerhalb der FES
  • Aufbereiten wissenschaftlicher und politischer Inhalte für eine zielgerichtete Kommunikation
  • Kontrolle der korrekten administrativen Abwicklung der Projekte
  • Projektbezogene Gewinnung und Publikation wissenschaftlicher und politischer Expertise
  • Marketing und Öffentlichkeitsarbeit für die Aktivitäten des Projekts
  • Kostenschätzung, Budgetierung, Vergabeverfahren und Vertragsmanagement
  • Inhaltliche Planung, Durchführung und Evaluierung sowie Nachbetreuung von Veranstaltungen (auch online) sowie Beratungsprogrammen
  • Akquise von Drittmitteln

Voraussetzungen

  • Hochschulabschluss in Sozial- und/oder Wirtschaftswissenschaften (M.A./Diplom)
  • Sehr gute wissenschaftliche und analytische Fähigkeiten
  • Fundierte Kenntnisse und Erfahrung in Methoden der empirischen Sozialforschung
  • Erfahrung mit Umfrageforschung (Studiendesign, Fragebogenkonzeption und Datenanalyse)
  • Ausgeprägte Fähigkeit zur Einarbeitung in neue Themenfelder
  • Fundierte Kenntnisse und Praxiserfahrung in der Politikberatung
  • Kontaktfähigkeit, exzellente Teamfähigkeit sowie großes Verhandlungsgeschick
  • viel Erfahrung im Bereich Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation und Vermarktung von Projekten
  • sehr gute Organisations-, Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie Verhandlungsgeschick
  • Sehr gute Englischkenntnisse und gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift, sowie gutes Leseverständnis des Französischen und Spanischen
  • Sehr gute MS Office Kenntnisse
  • Kenntnisse in Datenanalyse (SPSS, Stata, R oder ähnliche) von Vorteil
  • Relevante Berufserfahrung von mindestens zwei Jahren
  • Bereitschaft zu Dienstreisen ins Ausland

Wir bieten

  • eine spannende und herausfordernde Aufgabe in einem internationalen Umfeld
  • ein dynamisches neues Team
  • attraktive Bezahlung nach österreichischem Recht: 3400 EUR brutto bei 38,5 Std./Woche (Mindestgehalt, je nach Qualifikation und Erfahrung ist eine höhere Einstufung möglich), plus eine Pauschale von 300 EUR für Mehrstunden, 14 Monatsgehälter
  • sehr vielfältige berufliche Fortbildungsmöglichkeiten

Allgemeines

Informationen über die Arbeit der Friedrich-Ebert-Stiftung erhalten Sie im Internet unter democracy.fes.de sowie fes.de.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen ausschließlich per Email an Frau Krisztina Stefán, info.vienna(at)fes.de mit der Betreffzeile „Sozialforschung“.

Die Bewerbungsunterlagen umfassen: ein Motivationsschreiben (max. 1 Seite), ein CV (max. 2 Seiten, kein Foto), mindestens zwei Referenzschreiben/ Arbeitszeugnisse.

Bei Rückfragen zur Bewerbung rufen Sie uns gerne an unter Tel. +43 (0) 1 890 3811 205.

Contact

back to top